Leobener Feuerwehreinsatztaucher im Drohneneinsatz

Mitte Jänner ist auf Grund eines technischen Defektes (abrupter Akkuausfall) eine Drohne in die Mur abgestürzt.
Der Besitzer der Drohne hat mit der FF Leoben-Stadt Kontakt aufgenommen und den ungefähren Absturzort mitgeteilt.
Am 25.01.2020 begaben sich 5 Feuerwehreinsatztaucher der FF Leoben-Stadt unter der Leitung des Wasserdienstbeauftragten OBI d.F. Walter Fink auf Drohnensuche in die Mur.
Nach festlegen eines Suchrasters konnte die Drohne nach relativ kurzer Zeit gesichtet und geborgen und der Tauchereinsatz erfolgreich beendet werden.
 
Am Montag den 27. Jänner 2020 wurde die Drohne im Rüsthaus der FF Leoben-Stadt dem Besitzer übergeben. Er hat sich bei den Einsatzkräften herzlichst bedankt und mit einer großzügigen Spende erkenntlich gezeigt.