Rauchende Sohlen bei den Florianis der FF Leoben-Stadt

Mit ihren zahlreichen Besuchern wagte sich die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt auf das Tanzparkett im kleinen Kammersaal am 11.01.2020.

In Vertretung des Kommandanten HBI Wurzer konnten OBI Wilfried Borth und OLM d.V. Hubert Demmerer auch viele Ehrengäste zu einer rauschenden Ballnacht willkommen heißen:
Vizebürgermeister Max Jäger, Vizebürgermeister Daniel Geiger, die Gemeinderäte Renate Gesselbauer, Margit Keshmiri, Alfred Reinwald und Reinhold Metelko, Stadtwerkedirektor Dipl. Ing. Ronald Schindler sowie EABI Helmut Payer.
Ebenso beehrten zahlreiche Abordnungen steirischer Feuerwehren die Leobener Feuerwehr mit ihrem Besuch: FF Leoben-Göß, FF Niklasdorf, FF Trofaiach, FF Eisenerz, FF Kaisersberg, FF Hadersdorf, FF Pöllau und FF Hieflau.

In der Eröffnungsansprache dankte OBI Borth den Kameradinnen und Kameraden der FF Leoben-Stadt für das riesige Engagement im abgelaufenen Jahr und die intensiven und aufwändigen Vorbereitungsarbeiten, um den zahlreichen Besuchern eine schöne und unterhaltsame Ballnacht zu bieten.

Für beschwingtes Tanzvergnügen und die musikalische Unterhaltung im „kleinen Kammersaal“ sorgte die beliebte Band „Steirer con. Action“.
In der Disco animierte die „WMME MusicEntertainment“ alle Jungen und Junggebliebenen mit modernen Klängen zu rhythmischen Bewegungen. Bei der Cocktailbar sorgten die Florianijünger für Erfrischungen.
Auch die Sektbar erfreute sich regen Zuspruchs, zahlreiche Gäste haben sich dort nach anstrengenden Tänzen mit einem Glas Sekt gestärkt.

So wie jedes Jahr war natürlich die Mitternachtseinlage eine Hauptattraktion. Mitglieder der FF Leoben-Stadt hatten eine Show vorbereitet, die das Publikum zu Beifallsstürmen und tosendem Applaus hinriss.

Ein Küchenteam der Feuerwehr verwöhnte die Ballbesucher mit kulinarischen Genüssen, beim Glückshafen waren mit einem Loskauf schöne Preise zu gewinnen.

Abschließend ist fest zu stellen, dass den Kameradinnen und Kameraden eine tolle Veranstaltung gelungen ist, deren Reinerlös abermals für notwendige Anschaffungen der Feuerwehr verwendet wird.