2 VU´s innerhalb 3 Tage

Innerhalb der letzten Tage wurden die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß zu Verkehrsunfällen alarmiert.

Der erste Unfall ereignete sich am 16.10.2019 um 18:40 Uhr auf der S6 Fahrtrichtung Klagenfurt zwischen Leoben-West und St. Michael. Zu diesem Unfall wurden laut Alarmplan die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt, Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß und die Freiwillige Feuerwehr St. Michael alarmiert. Aus unbekannter Ursache stieß ein PKW gegen die Leitschienen und blieb anschließend am Fahrstreifen stehen. Die Unfallstelle wurde abgesichert, ausgeleuchtet und die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden. Die beiden Verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz betreut. Am 18.10.2019 07:48 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die beiden Leobner Feuerwehren mit dem Alarmstichwort „T03-VU-Berg.-Öl“ zu einem Verkehrsunfall auf der Tivolikreuzung. Aus unbekannter Ursache stieß ein Fahrzeug gegen eine Ampel. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden.

Daneben wurden von den beiden Feuerwehren noch 3 Brandmeldeanlagenalarme, 1 Türöffnung mit Menschenrettung, 1 technische Hilfeleistung und 1 Brandsicherheitswache abgearbeitet.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, FF St. Michael
Rotes Kreuz
Polizei
Asfinag, Straßenmeisterei
Abschleppunternehmen