Facettenreicher Start in den April!

In den ersten drei Tagen des April wurde die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt in allen Einsatzspektren gefordert.

Darunter Brandmeldeanlagenalarme in der Josef Heißl Str., in der Waltenbachstr. und Peter Tunner Str., eine technische Hilfeleistung, eine Türöffnung in der Schellhofgasse (hilflose Person in der Wohnung), 2 Tierrettungen in der Gösserstraße am Murufer Höhe Dreihufeneisenkreuz und ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der S6 Fahrtrichtung Klagenfurt vor der Abfahrt St. Michael.

Am Murufer musste zum Glück kein Tier gerettet werden, hier erweckte eine Gans den Eindruck, dass diese im Beinbereich verletzt wäre. Bei der ersten Nachschau konnten die Gänse nicht angetroffen werden. Das zweite Mal wurde die Gans gesichtet. Der anwesende Amtstierarzt stellte fest, dass diese im Beinbereich eine Schonhaltung aufweist, aber derzeit kein Bedarf einer Handlung besteht. Somit konnte die Gans in der freien Wildbahn belassen werden.

Beim Verkehrsunfall fuhr ein PKW auf einen LKW auf. Zum Glück stellte sich heraus, dass keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war.

Doch dies war noch nicht alles, denn es standen heute noch weiters, zwei Brandsicherheitswachen bei Theaterveranstaltungen an.

Die Brandmeldealarme und die Türöffnung wurden gemeinsam mit der FF Göß abgearbeitet, beim VU waren ebenfalls die FF Göß und die FF St. Michael im Einsatz.