Am 31.03.2018 um 14:22 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T10-VU-eingekl“ zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Tivolikreuzung. Innerhalb kürzester Zeit rückten die Feuerwehren zu diesem Unfall aus.

Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich aus, dass im Kreuzungsbereich ein Rettungswagen und ein PKW aus unbekannter Ursache kollidierten, und dass keine Person in einem Fahrzeug eingeklemmt war. Eine Person wurde vom Roten Kreuz betreut. Die eingesetzten Kräfte sicherten die Unfallstelle ab und bauten den Brandschutz auf. Nach der Erstversorgung wurde die verletzte Person in das LKH Hochsteiermark eingeliefert. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden gebunden und der Kreuzungsbereich freigemacht. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 15:00 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Am 01.04.2018 um 10:01 Uhr wurden die beiden Feuerwehren wieder zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der S6 Abfahrt Leoben-Ost Höhe Kika alarmiert. Die ersteingetroffenen Kräfte konnten rasch die Meldung absetzen, dass keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Eine verletzte Person wurde vom Notarzt versorgt und anschließend in das LKH Hochsteiermark eingeliefert. Ein Fahrzeug stieß aus unbekannter Ursache in die Leitschiene und kam auf der Seite liegend zum Stehen. Das Fahrzeug wurde mittels Kran des SRF (schweres Rüstfahrzeug) aufgestellt. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 11:35 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:
FF Leoben-Stadt
FF Leoben-Göß
Polizei
ÖRK, Notarzt
Straßenmeisterei
Asfinag
Abschleppunternehmen

Wetter

Wetterwarnung

Spendenkonto

IBAN:
AT49 2081 5240 0000 1057

BIC:
STSPAT2G

Wer ist Online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos