Wie in den Jahren zuvor kam es am 10.02.2018 in der Eishalle Leoben wieder zu einem Aufeinandertreffen der beiden Leobener Feuerwehren. Eine Begegnung „andere Art“ allerdings, den es war ein „Kampf“ auf und mit dem glatten Eis. Bei diesem Match stand neben dem sportlichen Gedanken selbstverständlich die Kameradschaft im Vordergrund.

Die beiden Mannschaften fanden überraschend schnell ins Spiel und so wurde es bald eine dramatische sportliche Auseinandersetzung, bei der aber der Spaß keinesfalls zu kurz kam.

Für manche Teilnehmer war allein die Kombination „Eis-Schläger-Puck“ eine Herausforderung, der sie sich mit vollstem Einsatz stellten. Durch die frenetischen Anfeuerungsrufe des zahlreichen Publikums wurden die Spielzüge im Laufe der Begegnung immer raffinierter und flüssiger.

Der Spielverlauf im 1. Drittel war an Spannung nicht zu überbieten. Nach zahlreichen Chancen auf beiden Seiten gingen schließlich die Gösser 2:0 in Führung, jedoch schafften die Leobener noch einen Anschlusstreffer. Der 1. Treffer im 2. Drittel gelang wieder den Gössern, aber kurz darauf konnten die Leobener den Anschlusstreffer landen. So gingen die Gösser mit einem Tor Vorsprung in das letzte Drittel. Die Leobener drängten minutenlang auf einen Treffer und vergaben unzählige Chancen. Die Defensive wurde stark vernachlässigt, weil man unbedingt den Ausgleich schaffen wollte. Doch der Tormann machte die besten Gelegenheiten mit starken Paraden zunichte. In einem pfeilschnellen Gegenzug verwerteten die Gösser ihre Konterchance eiskalt. Die Leobener schafften nach hartem Kampf noch einen Treffer, womit der Endstand mit 4:3 für Göß ausfiel.

Eine Erklärung für den Rückfall der Leobner ist vielleicht in der Ausrüstung zu suchen, schließlich hielten bei einigen „Führungspielern“ die Kuven der Belastung nicht stand. Das anschließende Penaltyschießen konnten die Leobener mit 3:1 für sich entscheiden, wobei die sehr gute Leistung der beiden Torhüter hervor zu heben ist. Alles in allem ein gelungener Abend für beide Feuerwehren. Alle Beteiligten freuen sich schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

Wetter

Wetterwarnung

Spendenkonto

IBAN:
AT49 2081 5240 0000 1057

BIC:
STSPAT2G

Wer ist Online

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos