Am 27. September 2014 wurde in Kammern der 17. Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze von den Bereichsfeuerwehrverbänden Leoben und Bruck/Mur abgehalten.

59 FeuerwehrkameradInnen aus beiden Bereichen nahmen die Herausforderung an. In sechs Stationen mussten realitätsnahe Aufgaben (Abfragen des Einsatzauftrages und Verfassen eines Lagezettels, Verfassen und Absetzen einer Einsatzsofortmeldung, Kartenkunde/Lotsendienst, Aufnehmen und Absetzen eines einfachen Funkgespräches ohne schriftliche Aufzeichnungen, Erstellen und Weitergabe einer Nachricht sowie die Beantwortung von Fragen zum Thema Funkwesen) gemeistert werden.

Alle 34 Teilnehmer aus dem Bereich Leoben haben dank der hervorragenden Vorbereitung ihr selbst gestecktes Ziel erreicht und konnten bei der Siegerehrung das begehrte Abzeichen entgegen nehmen. Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter des Bereichs Leoben; BR Ing. Johann Diethart; ließ es sich nicht nehmen, den Bewerbern vor Ort persönlich zu den erbrachten Leistungen zu gratulieren.

Bewerbsleiter ABI d.F. Ing. Erwin Hirzenhofer konnte zahlreiche Ehrengäste aus der öffentlichen Verwaltung sowie den Feuerwehrbereichen zur Schlusskundgebung willkommen heißen.

In der Einzelwertung des Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben erreichte FM Kerstin Graßberger den hervorragenden 9. Platz.

alt

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Stadt gratuliert sehr herzlich zu dieser ausgezeichneten Leistung und zur Erlangung des Funkleistungsabzeichens in Bronze.

Wetter

Wetterwarnung

Spendenkonto

IBAN:
AT49 2081 5240 0000 1057

BIC:
STSPAT2G

Wer ist Online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos